Termine/Treffen

Ideen
von
Netz-Vier

Kontakt

Barfuß-Universität

Interessante Artikel

Weltneuheit

4-Ökologien-Weisheit

Startseite


Vier-Räte-Werte-Demokratie


Thesen von Dieter Federlein


Mein Comming out!


Bedeutsame Bücher


Impressum


Zu den guten Gründen und Quellen meines Engagements für eine



Neue Philosophie und politische Bewegung aus Geist und Liebe“.

Von Dieter Federlein, Spitzname ‚Sancho‘

(bitte beachte, viele Links, auf die ich verweise, enthalten wichtige Infos)

Liebe Freunde und Freundinnen eines heilsamen gesellschaftlichen Wandels!

Etwas wirklich Neues und Besseres, nämlich die „Emanzipation des Menschen von offener und verborgener Manipulation, Entfremdung und Ausbeutung“ ist in der geschichtlichen Entwicklung der Menschheit tatsächlich immer mal wieder gelungen. Ich denke dabei insbesondere an die „Europäische Aufklärung“ und die damit verbundenen Kämpfe gegen veraltete und verhärtete Strukturen des Feudalismus, die uns dann 1789 bis 1791 die Erklärung der Menschenrechte brachte. Das Stichdatum „1789“ markiert einen menschheitsgeschichtlichen Wendepunkt, der noch den heutigen Machteliten Angst machen könnten, vgl. Mausfeld: „Die Angst der Machteliten vor dem Volk“.

Ja, denn leider haben sich heutzutage wieder neue und raffiniertere Herrschafts-, Entfremdungs- und Ausbeutungs-Strukturen aufgebaut, die sich hinter schönen Begriffen wie „soziale Marktwirtschaft“westliche Wertegemeinschaft“ „christlich-soziale Ordnung“ oder „pluralistisch-demokratische Ordnungverstecken, aber das Ganze ist in Wirklichkeit eine Fassadendemokratie geworden, in der verborgene Machteliten (als „tiefer Staat“) unser Schicksal bestimmen und zwar so, dass die dominanten Megatrends sogar einen unberechenbaren Kollaps der Weltzivilisationen befürchten lassen und sogar die Abschaffung des Menschen durch den Menschen in den Bereich des Möglichen gerät.

Das Schlimme ist, dass diese „neoliberale Weltordnung“, die viel treffender als Megamaschine oder als „Finanztyrannei“ beschrieben werden muss, mit der noch verbliebenen „Fassadendemokratiein Deutschland schwerlich reformierbar ist.

Was also tun?

Ich denke, wir müssen deshalb die Probleme der Menschheit und die Transformation der Megamaschine sehr kühn, nämlich mit Geist und Liebe angehen. Das „alte System“ hat sich sogar zu einer lebensfeindlichen Ersatzreligion entwickelt, sodass wir vor der Notwendigkeit stehen, die „veralteten Religionen“ fallen zu lassen und eine ganz neue ‘emanzipatorische Religion‘, nämlich eine „Bewegung aus Geist und Liebe“ für die ganze Menschheitsfamilie neu zu kreieren!

Ja, ich lade dich ein, etwas ganz unerwartetes Neues zu entdecken! Ich kann dir versichern, die evolutionäre Freiheit, etwas Nochniedagewesenes zu kreieren, ist in diesem Augenblick und in jedem weiteren gegeben. Wir sind doch frei, zu jeder Zeit etwas ganz Neues zu erfinden – du doch auch, nicht wahr?! Denn die Gedanken sind frei! „Nichts ist mächtiger als eine Idee, deren Zeit gekommen ist.“ (Victor Hugo)

Ja, wahre Freiheit entsteht im Entschluss scheinbar Unmögliches in Mögliches zu verwandeln und dies nicht allein, sondern mit all jenen Menschen, die schon den Mut haben, sich auf ein „höheres Erwachen und Liebe“ einzulassen. Auf diese Weise haben alle ursprünglichen Befreiungs-‘Religionen‘, als sie noch in der Inspirations-Phase waren, quasi mit einer „Neuerfindung Gottes“ begonnen, was nichts anderes bedeutete, als dass Menschen mit Phantasie und neuer Intuition ein neues Selbstverständnis und einen „neuen Geist“ für ihre Stammes-, Gemeinschafts-, Volks- und Sinn-Kultur kreiert haben. So entschieden sich z.B. die Urchristen seinerzeit für eine geistige Haltung, die von Selbstliebe, Nächstenliebe, Wahrheitsliebe und Gottesliebe bestimmt war und keine Feindbilder mehr enthielt: Liebet eure Feinde!“ (Letzteres wurde allerdings nicht beibehalten). (Aber) Wir Heutigen könnten uns dafür entscheiden, ohne Feindbilder zu leben! So könnten wir Menschen uns alle als Menschheitsfamilie verstehen; und wir könnten als „heiligen Inhalt“ und oberste Maxime dieser „neuen gemeinsamen undintegralen Religion“ die allgemeinen Menschenrechte übernehmen! Warum eigentlich nicht?

Mir scheint, dass heutzutage eine solche „Neuerfindung“ ansteht. Wir sind doch so weit erwacht und frei, die Schöpfung und und uns selbst als Menschen neu zu erfinden! Ich habe jedenfalls Lust darauf, meine individuelle Geschichte, z.B. auchdie Geschichte meiner Gemeinschaft (das „Ökodorf Sieben Linden“ oder auch die „Akademie für angewandtes gutes Lebenoder auch alle Global Ecovillage Network-Gemeinschaften) als auch die Geschichte meines Landes (Deutschland) und die Geschichte der Menschheit neu zu erfinden! Diese kreative Geistesarbeit (plus Gefühls- und Intuiations-Arbeit (z.B. Kontemplation) könnte mit dem Studium der „Integralen Philosophiesofort beginnen, siehe hier und schreibe mir!

Und es gibt doch schon einige solcher Bewegungen und ich habe jedenfalls in meinem Geiste angefangen, eine neue „integrale Bewegung aus Geist und Liebe“ zu denken, zu fühlen und auch zu visionieren. In Deutschland will eigentlich schon seit Kant, Hegel, Fichte, Hölderlin und weiteren Aufklärungsdenker*innen eine „Bewegung aus Geist und Liebe“ entstehen. Es geht also darum, dass in Geist und Seele (und auch körperlich sinnlich) bei vielen Menschen ein Erwachen zum philosophischen kantschen kategorischen Imperativ (= Aufklärung erster Ordnung – ggf. auch „zweiter Ordndung“) stattfindet und deshalb ein weiteres ein „höheres“ Erwachen (Enlightenment) zumindest bei einer Avantgarde von mutigen verantwortungsbewussten Menschen entsteht, die dann wiederum im ganzen Volk ein Lauffeuer des Erwachens zur „Aufklärung erster und zweiter Ordnung“ auslösen könnten, sodass viele Menschen in Deutschland erwachen (d.h. aus Freiheit und Liebe ihr „revolutionäres Subjekt“ erkennen und sich ermächtigen, ein souveränes und ethisch vorbildliches Volk (im Sinnes des Völkerrechts) zu werden und entsprechend zu handeln, um dann den oligarchischen Machteliten und der Megamaschine ihre destruktive Macht zu entziehen zugunsten von nachhaltigen Tugendkreisläufen, wie wir sie entsprechend der Vier-Ökologien-Weisheiten kreieren könnten.

Wo stehst du bezüglich dieser Herausforderung? Ich hoffe, Du wartest nicht darauf, dass andere deinen Job erledigen, sondern bist entschlossen, deine noch vorhandenen Skepsis- und Verhinderungs-Dämonen kennenzulernen und neue Commitments für das „Abenteuer der großen Transformation“ einzugehen! Dadurch werden sich Dir weitere Freiheiten eröffnen, du wirst ganz neue Ufer geistiger und menschlicher Möglichkeiten erkennen. Ich lade dich ein, dass wir uns bei diesem Erkenntnisprozess gegenseitig coachen!

Ja, auch ich brauche noch Unterstützung dabei, den Dämonen / Gremlingen in meiner Box ihre Macht, ihre Machenschaften zu entziehen, bzw. sie weitgehend in dienende Wesen zu verwandeln und bin nun sehr erfreut und beglückt, Visionen und viele Möglichkeiten entdeckt zu haben und ihnen nachgehen zu können, die uns Menschen eine viel schönere und nachhaltigere Zukunft bieten werden.

Und das wäre sogar recht bald möglich, wenn wir jetzt voll und ganz für unser individuelles und kollektives Denken, Fühlen und Handeln Verantwortung übernehmen. Aufgrund meiner Lebenserfahrung, meines Sinnens und Trachtens, den kühnsten Ideen z.B. aus der Transzentalphilosophie, Anthropologie und Handlungstheorie nachzugehen, die je erdacht worden sind (und so nebenbei auch meine Erfahrungen mit dem Possibility-Management), sehe ich für uns alle die reale Möglichkeit, sehr bald eine das Ganze transformierende Bewegung voranzubringen.

Und wohin soll sich das Ganze bewegen?

Kurz gesagt, für die Initialisierung einer transformierenden Bewegung „höherer Ordnung“. Die ich erst mal als „Bewegung aus Geist und Liebe“ benennen möchte, scheint mir nichts dringender zu sein, als im realen Deutschland beginnend eine konstruktive Demokratierevolution durchzuführen, die zum Beispiel die gegenwärtig faktisch praktizierte Korruption im politischen System und den Missbrauch des ethischen Geistes des Grundgesetzes (GG) beenden wird und wir mithilfe eines erneuerten Geistes (Ethos) aus dem Grundgesetz eine neue heilsame Verfassung nach Art. 146 GG konstituieren können. Siehe hierzu meine Erneuerungsgedanken für die „Bundesrepublik Deutschland“.

Falls du dich mit der Idee einer „Bewegung aus Geist und Liebe“ und einem Studiengang dafür anfreunden möchtest, wirst du nicht daran vorbei kommen, zusammen mit Gleichgesinnten ein Quantum geistiger und emotionaler Aufklärungsarbeit an Dir und Deinen Mitmenschen auf Dich zu nehmen.

Stell dir vor, Deutschland wäre angenähert eine große fehlerfreundliche „Gemeinschaft der Liebenden“, was ja aufgrund anthropologischer und transzendentalphilosophischer Potentiale durchaus möglich ist! Und stell dir vor, wenn wir dann (als eine solche „Liebesgestalt“ bzw. „Sozialgestalt der Freiheit“, wie es Johannes Heinrichs nennt) keine Ausbeutung, Unterdrückung und Entfremdung mehr nötig haben und destruktive Gewalt weder nach innen noch nach außen gebrauchen oder zulassen, würde sich das doch herumsprechen und andere Völker anstecken – meinst du nicht auch?

Ich denke, dass diese neuen Ideen auch neue Signale sein könnten für eine neue Völkerverständigung!

Und nun lass uns klein anfangen, aber den kühnen großen Traum nicht aufgeben. Lass uns mit geistiger Arbeit und starken Gefühlen beginnen.

Ich lade dich ein, ab und zu auf meine Web- und meine Termin-Seite zu schauen und mich gegebenenfalls im Ökodorf Sieben Linden zu besuchen.

Falls du also an geistigem Austausch interessiert bist, schreib mir und schreib an: dieter.federlein@netz-vier.de

Herzliche Grüße

Dieter Federlein (Spitzname „Sancho“)

Kontakt